*
Header_Aktuelles
Hintergrund-Menue
 
 
 
 
 
Weitere_Aktuelle_Links
25.09.2017 12:29 ( 46 x gelesen )

Schwarz wie der Teufel, heiß wie die Hölle, süß wie die Liebe: so muss Kaffee sein.

Wir laden Sie zu einer besonderen Veranstaltung ein.

Ach wie süße schmeckt der Kaffee…

Zum Abschluss der Museumssession und in Erinnerung an unsere letztjährige Kaffeeausstellung gibt es am Sonntag, den 1. Oktober um 14.30 Uhr einen besonderen Genuss.

Die Stuttgarter Schauspielerin Jutta Menzel entführt bei ihrer literarischen Soiree in die Welt des Kaffees. Mit Liedern, Gedichten und Texten lässt sie die Welt der Kaffeehäuser, Kaffeekränzchen, Händler und Kaffeemädchen auferstehen. Vom Propheten Mohammed zur Bach´schen Kaffeekantate, vom Wiener Kaffeehaus bis zum Café Größenwahn in Berlin, genießen Sie eine bittersüße Melange aus Poesie und Kaffeekultur. Die Teilnahme ist kostenfrei. Natürlich gibt es Kaffee und Kuchen.

Dabei kann auch zum letzten Mal von 14 bis 17 Uhr die Ausstellung „Schwerter zu Pflugscharen – Militärisches umgenutzt“ besichtigt werden.

Kerzenständer aus Panzerfaust
Kerzenständer aus Panzerfaust



22.08.2017 19:54 ( 77 x gelesen )

Kurt Sartorius beim Stadtgespräch

Die Redakteurin Isabel Haspel beim Anmoderieren der Sendung vor dem Schwäbischen Schnapsmuseum

Kurt Sartorius hat das schwäbische Schnapsmuseum in Bönnigheim aufgebaut. Er kennt die Geschichten rund um die hochprozentige Spirituose.
Redakteurin Isabel Haspel hat er bei seinem Besuch des Stadtgesprächs am 21. August 2017 sogar einen Einblick in die Geheimbrennerei gegeben und natürlich gings auch um den Geschmack.

Foto: Die Redakteurin Isabel Haspel beim Anmoderieren der Sendung vor dem Schwäbischen Schnapsmuseum.

Hier können Sie den Beitrag von Regio-TV nachschauen:

https://www.regio-tv.de/video_titel,-Kurt-Sartorius-Stadtgespraech-Ludwigsburg-Regio-TV-_vidid,129688.html



20.04.2017 18:10 ( 244 x gelesen )

21. Mai 2017, 14 Uhr, Eröffnung der Abteilung:

Hammer-Brennerei,  Heilbronn

(1861 -1981)

Wieviel schöner ist das Leben, wenn wir einen Hammer heben

Die Heilbronner Hammer-Brennerei war eine der bedeutendsten Spirituosenbetriebe Deutschlands. Keine andere Firma hatte ein umfangreicheres Warenangebot.  Bei den Nazis wurde der jüdische Besitzer Landauer enteignet, der Betrieb „arisiert“.  Fritz Landauer überlebte erstaunlicherweise in Heilbronn. Nach dem Krieg musste er die Rückgabe des Betriebes einklagen und erhielt ihn 1950 zurück. Dieser "deutsche" Aspekt erscheint wichtig und darstellungswert.

Mit einer großen Sammlung zur Hammer-Brennerei werden wir die Geschichte dieses Heilbronner Betriebes zeigen. 

Werbeschild Hammer-Brennerei Heilbronn, 1919
Werbeschild vor 1919



20.04.2017 18:02 ( 308 x gelesen )

Ausstellungseröffnung, 7. Mai 2017, 14 Uhr

Schwerter zu Pflugscharen - militärisches umgenutzt

Die Wirtschaft war bis zum Kriegsende am 8. Mai 1945 voll auf Kriegsproduktion eingestellt. Dieser Markt brach von einem Tag auf den anderen zusammen. Es zeigte sich, dass selbst große traditionell wichtige Betriebe bei der Rohstoffversorgung nach dem Krieg vor dem gleichen Problem standen, wie Kleinbetriebe und Privatpersonen. Es war einfach nichts mehr vorhanden. Deshalb griff die Industrie auf das vorhandene Kriegsgut als Rohstoff zurück. Mit einem großen Erfindungsreichtum wurden die Gegenstände ungenutzt. Der Stahlhelm wurde Salatsieb, der Gasmaskenbehälter wurde emailliert zur Milchkanne. Granathülsen ergaben vielfältige Gefäße. Selbst Eierhandgranaten ergaben Kinderrasseln. 

Kerzenständer aus Panzerfaust
Kerzenständer aus Panzerfaust



17.05.2016 19:51 ( 1204 x gelesen )

Kenzingen - Perle im Breisgau

Der Jahres-Ausflug der historischen Gesellschaft führt uns am 11. Juni nach Südbaden, wo wir uns mit den Freunden aus der Partnerstadt Rouffach treffen. Mit Kenzingen lernen wir eine Perle kennen, welche 1249 zur Stadt erhoben wurde. Die als Gesamtensemble denkmalgeschützte Altstadt mit einer Fülle von besonders geschützten Einzelgebäuden und einer beachtlichen Anzahl von vorbildlich dokumentierten Kleindenkmälern liegt am Rande der Vorbergzone des Schwarzwaldes im nördlichen Breisgau, eingebettet in eine vom Klima begünstigte jahrhundertealte Kulturlandschaft inmitten von Wald, Wiesen und Reben. Beim Rundgang durch die Altstadt zieht sich von der St. Laurentiuskirche, dem Rathaus und historische Viertel ein roter Faden vom Mittelalter bis zur Neuzeit, der lange im Gedächtnis bleibt. Nach dem Mittagessen erleben wir in Schallstadt bei der Brennerei Küchlin einen Einblick in die Südbadische Schnapskultur und eine humorvolle Verkostung Breisgauer Spezialitäten und lassen die Reise bei Kaffee und Kuchen ausklingen.

Abfahrt um 7.15 Uhr ...



(1) 2 3 4 ... 6 »
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail